0
    Designnähen Farb- und Stilberatung Nähen allerlei!

    Manchmal

    Manchmal da gibt es Tage an denen einfach alles stimmt.
    Manchmal da gibt es Tage an denen ich mich trotz meiner Problemzonen so wohl fühle.
    Manchmal da gibt es Momente in denen ich einfach bin, so wie ich bin.
    Manchmal gibt es Situationen in denen ich gerne wer anderer wäre.
    Manchmal gibt es Zeiten in denen ich nur schlechtes sehe. 
    Manchmal da bin ich traurig.
    Manchmal da bin ich überschäumend vor Glück.
    Manchmal bin ich einfach normal.
    Und manchmal, da bin ich einfach ich.
    Da ist kein Wollen, kein Sehnen, kein Beneiden, kein Hinterfragen, kein Nörgeln und keine Sorgen. Dann bin ich, ich.
    Ich Zeiten sind so wichtig für mich…dann herrscht in meinem Herzen Ruhe und manchmal finde ich diese Ruhe auch erst wenn ich etwas anziehe in dem ich mich einfach gut fühle.
    Nicht alle meine Kleidungsstücke lösen das in mir aus. Als ich dieses Oberteil genäht habe, dachte ich oh-oh…hoffentlich steht dir das auch wirklich. Aber wer nichts wagt der gewinnt auch nicht oder?
    Und so war ich umso überraschter als ich mich gerade in diesem Oberteil so wohl fühlte! Ich hoffe, dass ich mit diesem Shirt noch ganz viele schöne Ich Momente erleben darf

    April 23, 2018
    Designnähen Ebooks Nähen allerlei!

    Himmelblau

    Himmelblau, dieses Wort löst bei mir gerade Gefühle von Frische, Ruhe, Sommer, Sonne und Entspannung aus. In meiner Vorstellung liege ich bei dem Wort in einer Wiese unter einem Baum und schaue zum himmelblauen, wolkenlosen Himmel empor. Ich kann träumen, höre meine Kinder (hoffentlich zufrieden) spielen und geniesse das Leben.
    Gerade am Ende dieses Winters habe ich mich so sehr nach diesem Gefühl gesehnt. Ich hatte die Dunkelheit satt und ich wollte Sonne! Jetzt scheint bei uns die Sonne schon seit Tagen so schön und der himmelblaue Himmel ist Wirklichkeit. Ich esse mit meinen Kindern auf unseren Balkon zu Mittag und wir sind dauernd irgendwo draussen an zu treffen. Ich geniesse und ich tanke auf!!
    So wunderschön, das ich mir da auch noch ein passendes T-Shirt nähen durfte…die neuen hydrangea Stoffe von Mamasliebchen sind nun zum Vorbestellen online und ich durfte zwei davon schon mal testen und einkuscheln.
    Jetzt sitze ich mit meinem bequemen und soo schönen Flowerwish Oberteil in der Sonne und bin einfach zufrieden…Ich finde, dieses Gefühl von Zufriedenheit und Ruhe sollten wir viel öfter geniessen und haben. Aber oft merke ich, das ich irgendwo irgendwas oder irgendwem hinterher renne mit dem Gefühl ich müsste doch, ich möchte doch das dieses oder jenes…dabei, es reicht vollkommen wenn die Sonne scheint, ich an der frischen Luft sein kann und mit meinem himmelblauen Blumenshirt meine Kinder bestaunen kann.

    April 17, 2018
    Designnähen Ebooks Nähen allerlei!

    Springgirl

    Nie hätte ich gedacht dass Mädchen und Jungs wirklich so unterschiedlich sind. Ohne dass ich sie in etwas hinein gedrängt habe oder meinen Kindern nur Spielsachen gegeben hätte die ihrem Geschlecht entsprechen, spielen sie doch mit den typischen Spielsachen. Ben spielt gerne mit Autos, natürlich ab und an spielt er auch mit Puppen. Aber doch merke ich immer wieder er spielt wilder und lauter als Anine.
    Anine hingegen ist so ein richtiges Mädchen mit Puppen, basteln und malen. Sie kann ganz gut ganz ruhig spielen und ihre Puppen bemuttern. Und jetzt im Frühling hat sie, dank meiner Schwiegermutter entdeckt, dass Mami Freude an einem selbstgepflückten Blumenstrauss hat. Nun pflückt sie also Blümchen am Strassenrand oder auf einer Wiese, nimmt diese mit nach Hause und stellt sie in ihre kleine Vase. Sie hat letztes Jahr zum Geburtstag zwei kleine Vasen geschenkt bekommen mit dem Recht bei unseren Nachbarn Blumen pflücken zu dürfen. Ich denke dieses Jahr wird sie von diesem Recht sicher Gebrauch machen.
    Mein kleines Frühlingsmädchen!!

    Stoff: Springgirls von Mamasliebchen

    Schnitt: Rosentanz von Firlefanz

    April 15, 2018
    Kopfbedeckungen Nähen allerlei!

    Chapelleriewednesday

    Mittlerweile sind es schon einige Mittwoche in denen ich verschiedene Kopfbedeckungen zeige die ich gemacht habe. Gerade heute, als ich wieder im Hutgeschäft gearbeitet habe hatte ich ein Gespräch mit einer Kundin die meinte: „Nicht wahr, der Hut kommt wieder? Denken Sie nicht auch? “
    Ich finde diese Frage immer sehr schwierig zu beantworten. Auf der einen Seite sind der Hut oder die Kopfbedeckungen schon wieder mehr auf den Strassen anzutreffen. Auf der anderen Seite, wenn ich mir Bilder oder Zeitschriften von vor 50 Jahren so anschaue und wie die Menschen damals gekleidet waren, denke ich eher nicht…
    Damals, und das bestätigt meine nun über 80 jährige Chefin, waren die Leute in einem Stil gekleidet…in den 20er Jahren zum Beispiel trugen alle Damen die tiefsitzende Taille, den Glockenhut und luftige Mäntel. In den 40er und 50er Jahren trugen alle Damen Taillenbetonte Kleidung und schrägsitzende Hüte mit kleinem Rand. In den 60er trug man Schlaghosen und Schlapphüte. Und dann verschwand der einheitliche Stil bald einmal. Wenn ich mir die Kleidung heute so an sehe gibt es von Taillenbetont bis schlabbrige und von tiefsitzender Taille bis Hochbund eigentlich alles. ALLES was das Herz und die Figur begehrt ist mit dabei. Was unsere Zeit auch ausmacht ist diese enorme Freiheit…ich glaube wir haben heute so eine riesige Auswahl an allem wie noch nie in der Geschichte.
    Aber zurück zum Hut. Durch diese Stilvielfalt ist es in der Hutbranche echt nicht einfach…man muss so viel Auswahl haben und wenn man nicht gerade das da hat was sich der Kunde vorstellt, gehen die Kunden wieder…was es als Hutmacherinnen nicht einfach macht zu überleben. Und es ist echt schwierig für jeden Stil das passende da zu haben. Zudem kommt dazu, der Hut war jahrelang ein Accessoire. Also etwas das das Outfit komplett gemacht hat.
    Heute wollen aber viele Kunden das der Hut schick aussieht, er regenabweisend ist, UV-Schutz enthält und am besten nichts kostet.
    Am liebsten würde ich solchen Kunden oft sagen: Verlangen sie dasselbe von einem Schuh auch? Soll der auch schön aussehen, bequem sein, wasserabweisend und doch im Hochsommer als Sandalette luftig leicht sein??!
    Oder kaufen Sie sich auch Hosen die fürs Wandern gehen, Sie gleichzeitig aber auf einer Hochzeit tragen können, die luftig-leicht und doch wärmend sind??
    Nein! Natürlich nicht…Wir kaufen uns Hosen und Schuhe für den Zweck passend. Und dasselbe gilt für die Kopfbedeckung.
    Und ja, ich weiss einige bringen nun sicher das Argument: ABER der HUT ist ja viel teurer…
    Ja, das stimmt. Aber dieser Hut ist Handgemacht. Von A-Z. Bei meinen Hüten weiss ich, das keine Kinderarbeit dahinter ist. Das ich in einem schönen Atelier arbeiten kann ohne Angst zu haben von irgendwelchen giftigen Dämpfen umgeben zu sein… Und das, liebe Leute macht den Hut so besonders.

    Zurück zu der Frage ob der Hut wieder kommt. Alles in allem würde ich sagen: In gewissen Kreisen und den Hutfangemeinden : Ja, da hat er ein revival! Bei Menschen die Krank sind, sich schützen müssen zum Beispiel vor der Sonne, auch da würde ich sagen: Ja, es gibt echt tolle Hüte die man rollen oder sehr klein machen kann und die trotzdem das gewisse Etwas haben. Solche Kopfbedeckungen werden in den nächsten Jahren sicher immer mehr kommen da unsere Sonne immer stärker wird…
    Aber bei der grossen Mehrheit glaube ich bleibt der Hut weiterhin nicht erwünscht. Zu unpraktisch, zu auffällig und zu elegant.

    April 11, 2018
    Designnähen Ebooks Nähen allerlei! Probenähen

    Geburtstagsoutfit

    Bisher habe ich mich immer etwas gesträubt extra ein Outfit für den Geburtstag zu nähen. Ich meine ich benähe ja meine Kinder ständig, wieso sollte ich also extra was zum Geburtstag nähen? Irgendwie finde ich das komisch. Zudem kommt hinzu, dass Anine sich momentan gerne morgens selber aussucht was sie anziehen will und wie es kombiniert wird. Und so habe ich mich auch diesen Geburtstag wieder dagegen entschieden extra ein Outfit zu nähen. ABER als ich ein paar Tage vor Anines Geburtstag dieses zauberhafte verspielte Kleid fertig nähte, ertappte ich mich bei dem Gedanken : Das kann Anine doch an ihrem Geburtstag tragen…
    Und irgendwie verstand ich es plötzlich, dass manche ihren Kindern extra Geburtstagsoutfits nähen. Es ist schon süss, wenn Mami ihrem Kind etwas spezielles für den Tag näht an dem das Kind ein neues Jahr feiert. Und so trug Anine auch zum ersten mal ein Geburtstagsoutfit. Nicht speziell zusammengestellt für diesen Tag und doch, das Kleid dauerte bei der Verarbeitung etwas und wurde so doch auch ganz speziell für den Geburtstag genäht.
    Anine bekam dann auch ganz viele Komplimente. Und als hätte sie gespürt dass dieses Kleid ein Geburtstagskleid war, wollte sie es dann einen Tag später gerade nicht mehr anziehen.
    So sind sie halt, die lieben Kleinen.
    Ich kann jetzt nicht versprechen dass es zu jedem Geburtstag ein Geburtstagsoutfit gibt, aber man weiss ja nie. Vielleicht packt es mich beim nächsten Kindergeburtstag oder meinem eigenen ja doch wieder ?!

    März 25, 2018
    Ebooks Nähen allerlei! Probenähen

    Die Liebe meines Lebens

    Die Liebe meines Lebens…ich weiss nicht ob man das mit knapp 28 Jahren schon sagen kann…Aber irgendwie fühlt es sich für mich so an. Mein Mann ist die Liebe meines Lebens. Das war er schon als wir mit 17 Jahren zusammen kamen, er war es auch als wir uns mit 21 , bzw. 22 Jahren das Ja-Wort gaben und er ist es noch viel mehr seit wir zwei kleine Kinder haben. Wir haben in den letzten 11 Jahren viel über uns selber gelernt. Wir sind erwachsen geworden und haben dabei aber trotzdem unsere eigenen Wege und Persönlichkeiten stehen lassen und uns gegenseitig gefördert und oft auch gefordert. Wir sind und waren uns nicht immer in allem einig, aber wir haben einen Weg gefunden, der für uns stimmt. Wir erziehen unsere Kinder gemeinsam und ziehen an einem Strick.
    Wir freuen uns übereinander und wir fiebern miteinander mit, sei es beruflich oder im Hobby. So gut wie wir es können, unterstützen wir uns gegenseitig und wir versuchen immer wieder das was uns am anderen gefällt auch im Alltag zu sehen.
    Und so schaue ich nun diese Bilder durch und ich muss einfach sagen, ich liebe meinen Mann nicht nur innerlich sondern auch äusserlich. Und so gelange ich jetzt  zum Schluss, ja, auch mit 28 Jahren kann man sagen: Das ist die Liebe meines Lebens. Und ich bete dafür, dass wir gemeinsam Alt werden und noch so vieles Entdecken dürfen. Und am Ende unserer Tage immer noch dasselbe sagen können wie heute…

    März 15, 2018
    Designnähen Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei! Plotten

    Grün wie die Limette

    Bis jetzt war Grün nicht in meinem Kleiderschrank zu finden. Irgendwie fand ich es immer zu…Grün. Obwohl ich eigentlich weiss, dass ich Grün genauso gut trage wie Blau oder Pink, habe ich immer einen Bogen um Grüne Stoffe gemacht.
    Als ich dann die Fotos für der Carnival Coat Kombistoffe von Mamasliebchen sah, strahlte mich aber etwas Grünes an…und aus irgend einem Grund habe ich mich dann spontan entschieden mich bei der Farbe #limette ein zu tragen. Und dann als die Stoffschachtel ankam lag da etwas sehr Grünes drin. Irgendwie ungewohnt und doch total cool. Für mich echtes Neuland. Als erstes habe ich dann einen Pullover für meinen Sohn genäht. An dem schaut Grün nämlich sehr cool aus und lustigerweise habe ich, als mein Bruder bei meinen Eltern auszog, seine alten T-Shirts durchstöbert und eines mitgenommen. Dieses T-Shirt hatte diesen coolen Skateboard-Plott drauf und diente mir als Kombistoff…Ich muss sagen, der Pulli gefällt mir wirklich unglaublich gut. ABER dann hatte ich noch soo viele „Stoffreste“ dass ich sie unmöglich einfach hätte bei Seite legen können. Und so habe ich mir auch noch ein schlichtes, Basic Shirt für den Sommer genäht.
    Und ja, was soll ich sagen, es gefällt mir viel besser als zu erst gedacht. Die Farbe ist immer noch sehr Grün, aber doch ein Grün das man auch gut mit hellem Teint tragen kann. Also wer jetzt noch unsicher ist, ob Grün geht…ich sage euch, wagt es 😉

    März 09, 2018
    Uncategorized

    Black is beautiful

    Heute wieder einen #chapelleriewednesday Beitrag.
    Kurze Infos zum Gesteck…Ich wollte unbedingt mal wieder Plissieren. So habe ich den Sinamay selber mit dem Bügeleisen gepresst, ich finde es verleiht dem ganzen eine noch elegantere Note. Dazu habe ich Schleier mit Chenilletupfen verwendet. Der Schleier verdeckt die Augen ganz knapp. Und als kleines Highlight habe ich Federn aufgenäht. Die feinen sind Reiherfedern und die blaue ist eine Pfauenfeder. Alles in allem ist dieser etwas grössere Fascinator ein total Hingucker!

    März 07, 2018
    Applizieren Designnähen Nähen allerlei!

    Hanna

    Jetzt habe ich echt überlegt was ich zu den ersten Hanna – Hase – Bildern schreiben sollte…Dabei ist es ja so einfach. Anine, also der Name ist eine andere Form von Hanna. Und Hanna bedeutet, die Begnadete oder Gott ist Gnade.
    Meinem Mann und mir war die Bedeutung der Namen unserer Kinder sehr wichtig.  Wie oft am Tag rufen wir eben diese Namen? Und jedesmal wenn wir eben jenen Namen rufen oder aussprechen, sprechen wir etwas über unseren Kindern aus…
    Ich finde es auch sehr interessant, dass die meisten Namen doch sooo gut zu ihren Trägern passen. Wenn man dann die Bedeutung nachschlägt ist es umso klarer…meistens verkörpern Menschen die Bedeutung ihres Namens.
    Und so wollten mein Mann und ich Namen für unsere Kinder die Tiefe haben und positiv sind.
    So passt auch dieser süsse Hase, Hanna, so gut zu uns. Passend zu Ostern gibt es dieses süsse Häschen und einige Kombistoffe bei Mamasliebchen.
    Passend, auch weil Ostern ein Gnadenfest ist…Hanna-Gott ist Gnade, Ostern-Gott ist Gnade.

    März 07, 2018
    Kopfbedeckungen Nähen allerlei!

    you are with me

    You are with me…ein Satz der mich immer wieder an die Nähe Gottes zu mir erinnert. Und dass ich ihn hören und fühlen möchte, jeden Tag neu. Leider gelingt mir das selten voll. Immer wieder wirft sich etwas dazwischen und meine Gefühle sind irgendwo, aber sicher nicht nah bei meinem Vater. Wie wenig rede ich unter dem Tag mit dem himmlischen Vater, vom zu hören ganz zu schweigen. Und wenn ich darüber nachdenke macht mich das traurig.
    Aber dann sagt eine leise Stimme: Auch im grössten Alltagssturm ist er die ruhige Stimme. Vielleicht kann ich ihn gerade nicht hören… Aber Gott ist da. Immer. Ich glaube fest daran. Denn wenn ich nicht daran glauben würde, würde ich im Alltag, in den Anforderungen untergehen. Und gerade spricht mir das Lied Speak von Bethany Worship aus der Seele…wer es nicht kennt. Es ist so wunderschön und so wahr.
    Gott ist da. Er ist für mich. Und er hat einen guten Plan für mich und mein Leben. Und auch für das meiner Kinder. Und dafür bin ich dankbar.
    Und wisst ihr, was das alles mit dem Bild dieses Fascinators zu tun hat?!
    Mein absoluter Traumberuf war und ist Modistin. Das Hüte machen ist das was ich liebe und in dem ich aufgehe. Und immer wenn ich arbeiten gehe, habe ich Zeit mit Gott zu sprechen und zu zu hören. Egal ob das Radio läuft oder nicht, ich habe Zeit kreativ zu sein und diese Kreativität mit meinem Vater zu teilen. Der all das in mich gelegt hat. Jede Idee. Und so erinnern mich alle meine Gestecke und Hüte an den Frieden in ‚meinem‘ Atelier. An die intensiven und schönen Stunden im Gebet und in meinen Gedanken.

    Februar 28, 2018