0
    Designnähen Ebooks Nähen allerlei! Nebenbei Probenähen

    Von Baby zum Hier und Jetzt

    Dieser Fuchsstoff wollte meine Tochter unbedingt vernäht haben. Immer wieder nahm sie ihn hervor, und endlich habe ich einen passenden Schnitt dazu gefunden. Den coolen Zip*ee von Nipnaps lässt sich so wunderbar als leichten Patchworkpulli verarbeiten.
    Das spezielle für mich, an diesem Stoff ist, dass ich als ich hochschwanger war meiner Tochter einen Strampelanzug genäht habe. Ihr erstes Gewand nach dem Krankenhaus. Und nun den Stoff an meiner fast drei Jährigen zu sehen, ist so komisch. Erst war sie doch noch ein kleines Baby und nun redet sie und ist schon so selbstständig.
    Hier merke ich, wie die Zeit rennt. Auf eine positive Art, aber auch auf eine etwas wehmütige 🙂

    Dezember 11, 2017
    Applizieren Designnähen Ebooks Nähen allerlei! Probenähen

    Igelchen

    Bei Laleloup bin ich sozusagen im Stammteam. Wir Applizieren süsse, kleine Tiere und Früchte. Nun sind die Waldtiere dran…Da meine Tochter momentan echt schwierig ist was Kleidung an geht, habe ich sie gefragt welches der sechs Tiere ich ihre Applizieren soll. Sie entschied sich für den Igel. Also habe ich meine Stoffreste durchsucht und angefangen. Am Ende ist dieses süsse Langarmshirt entstanden. Das sind echt meine Farben!!
    Und wie schon angetönt, meine Tochter möchte sich im Moment gar nicht umziehen. Egal ob morgens oder abends. Oft gibt es Geschrei und genervte Eltern, die Strafen andeuten müssen. Wobei die auch nicht immer ziehen. Sie möchte sich partout nicht umziehen. Und wenn durch ein Wunder doch, dann etwas das gar nicht zusammen passt oder ein sommerliches Outfit ist…
    Tja, ich brauche echt viel Nerven dafür, gerade wenn wir pünktlich aus dem Haus sollten. Aber wenn dieses Igelshirt gewaschen im Schrank liegt, dann geht das Umziehen wenigsten morgens fix.
    Anine liebt dieses Oberteil. Und wenn ich das Oberteil waschen muss, gibt es meistens auch Terror. Aber immerhin, ich weiss, sobald es getrocknet und wieder im Schrank liegt, gibt es zumindest 1-3 Tage an denen wir für einmal keine Diskussion und Geschrei haben.

    Mama-Alltag eben…Einige von euch kennen das bestimmt!

    November 29, 2017
    Designnähen Ebooks Nähen allerlei! Probenähen

    Mamasliebchen

    Heute gibt es einfach mal Bilder von neuen Stoffen die seit gut einer Woche im Shop von Mamasliebchen sind. Ich durfte und darf für Saskia einige tolle Stöffchen vernähen. Ich freue mich ja schon euch die anderen zu zeigen 😉 Aber erst mal die #littleluckyclover und die süssen #winterkinder inklusive dem Kombistoff #flurry.
    Es wird kuschelig bei uns!

    November 27, 2017
    Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei!

    Komplimente berühren unser Herz

    Seit der Geburt meiner Kinder hat sich mein Kleidungsstil zwangsläufig verlässigt. Ich weiss gar nicht ob’s das Wort gibt?!
    Aber wo ich ich früher gut gekleidet, in einem schicken Kleid, passenden Schuhen und Ohrringen arbeiten ging, bin ich heute doch oft in Jeans, Turnschuhen und einfachem Pulli unterwegs. Zuerst fand ich das Mega, endlich mal was Neues. Aber nach der Geburt von Ben überkam mich grosse Unruhe. Ich fand die Umstellung von einem Kind auf zwei viel anstrengender als von keinem zum ersten. Und so fühlte sich mein Leben plötzlich so verändert, so voll an und ich fühlte mich kaum verändert und irgendwie stehen geblieben. Ich habe mir dann überlegt, was kann mir etwas geben was sich mit Mamialltag gut einrichten lässt. Ich habe mich gefragt, Patricia, was möchtest du?! An was hast du Freude? Was macht dir Freude?
    Und ich habe festgestellt, dass Nähen und das Schaffen von eigener Kleidung wirklich nicht nur mein Beruf ist, sondern mir echt und wirklich Freude und Erfüllung bereitet. Und so habe ich mich wieder vermehrt hinter die Nähmaschine gesetzt. Ich habe angefangen die Kleidung meiner Kinder zu nähen. Dann habe ich auch wieder angefangen für mich zu nähen. Und einer der ersten Schnitte die ich aus einer Laune heraus ausprobiert hatte, war dieser Cardigan-Schnitt. Er gefiel mir auf den ersten Blick!
    Selten habe ich Schnitte, die ich gerne mehrmals nähe…Ich muss sie dann immer etwas verändern, weil, naja, ich gerne Abwechslung habe. Aber bei diesem Schnitt hier, stimmt alles. Die Länge, der Verlauf, die Kapuze und die Ärmel.
    Als ich dann auf dem Stoffmarkt auf den Apfelstoff traf, war klar, das gibt nochmal den wunderschönen, heiss geliebten Basic Cardigan.
    Und wisst ihr was…?
    Ich wurde schon oft von fremden Frauen, mitten auf der Strasse angesprochen. Sie fänden dieses Kleidungsstück einfach toll!
    Das ist für mich ein riesiges Kompliment. Denn alle Schweizer wissen, wir sprechen nicht einfach so fremde Leute an ;). Das ist nicht so in unserem Naturell und wenn dann, dann eher über die Kinder, oder wo denn der Weg zur sowieso-Strasse lang geht.
    Daher, ich habe mich wahnsinnig über diese Komplimente gefreut und bin nun auch bestrebt anderen Komplimente auf offener Strasse zu machen. Es stellt einen auf und zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Vielleicht rettet mein, ehrliches und wohlwollendes Wort einer Anderen ja den Tag? Wer weiss? Vielleicht hat die Andere oder auch der Andere auch einfach Freude, und geht mit hüpfendem Schritt und fröhlicherem Herz weiter…wer weiss? Ich habe festgestellt, Komplimente berühren unser Herz!

    November 08, 2017
    Ebooks Nähen allerlei! Nebenbei

    Ferien-die Zeit der Fotos

    Wir haben gerade Ferien und haben uns entschieden nicht nochmal kurz Wärme zu tanken sondern nach Salzburg zu fahren. Wenn ich den Leuten Salzburg sagen, bekommen viele einen verklärten Blick. Ja, Salzburg ist wunderschön, die Stadt, das Land ringsum und das Essen ist auch köstlich. ABER, ich fahre eigentlich nicht wegen all dem touristischen Kram nach Salzburg, sondern wegen meiner Familie. Meine Mama wuchs hier auf und nahezu alle meine Verwandten leben hier. Von meinen beiden Grosscousinen bis hin zu meinem 96 jährigen Grossvater. 96 Jahre alt, ja, und das ist auch einer der Gründe warum unser Reiseziel Österreich war und ist.
    Wir genossen und geniessen hier ruhige Tage. Als Familie zu viert aber auch mit all meinen Verwandten. Es ist schön, so ruhige Ferien zu haben. Wirklich, so entspannt. Kinder entschleunigen uns. Man muss nicht jeden Tag ein Programm haben. Es reicht wenn man auf einen coolen Spielplatz geht. Oder ihnen den Zoo zeigt…oder auch einfach ein bisschen herum geht. So friedlich.
    Und weil wir so ruhige Familienzeit haben, machen wir auch ganz viele Fotos. Da mein Mann und ich beide gerne Fotografieren, hat eigentlich immer irgendwer die Kamera in der Hand.

    In letzter Zeit habe ich viele Fotos gemacht, von all meinen genähten Werken und das ist auch schön und gut und ich mach’s auch sehr gerne. Aber schöne Familienfotos sind halt noch besser :). Die Zeit festhalten, in dem noch alle hier sind. Festhalten wie wir und die Kinder heute aussehen, um dann in ein paar Jahren festzustellen was und wie wir uns verändert haben. Das finde ich toll!
    Trotzdem schossen wir natürlich auch Fotos um Genähtes zu zeigen…Ich freue mich schon darauf, die Bilder genau durchzusehen und zu entscheiden was ich alles zeigen werde.
    Heute gibt es erst mal eine Any zu sehen. Eines meiner Lieblingskleider, welches mein erstes eBook war. Ich liebe den Schnitt nach wie vor!

    Oktober 18, 2017
    Ebooks Kopfbedeckungen Nähen allerlei! Probenähen

    Tokyo

    Tokyo löst bei mir immer tolle Erinnerungen aus. Tolle Begegnungen, wunderschöne Momente in dieser riesigen Stadt, die von einem Horizont zum anderen geht, wunderbare Menschen. Offen und doch so verschlossen. Anders und doch so gleich.
    Tokyo hat mich in Staunen versetzt. So viele Menschen auf einem kleinen Fleck, gehen mit der U-Bahn zur Arbeit und trotz diesen Menschenmassen entsteht nie der Eindruck von Stress und Gedränge. Man drängelt nicht, man tritt sich nicht vor lauter Hast auf die Schuhe. Ich habe Tokyo als eine überaus kreative Stadt kennen gelernt. Leider nicht während der Kirschblütenzeit, aber doch im Frühling. Und ich muss sagen ich liebe diese Stadt mit all ihren Facetten!
    Umso schöner fand ich es, dass ich den wunderschönen Stoff, Tokyo von Stoff&Liebe im Voraus vernähen durfte.
    So konnte ich in Gedanken schwelgen und gleichzeitig tolle, angenehme Kleidung für meine Tochter zaubern.
    Eine Sandkastenliebe von Lotte&Ludwig, eine Tunika und eine praktische Herbstmütze. Meine Tochter in diesen Kirschblüten zu sehen, versetzt mich immer wieder nach Japan und hält in mir den Wunsch wach, irgendwann nochmal in diese Stadt eintauchen zu dürfen!

    September 21, 2017
    Ebooks Nähen allerlei! Probenähen

    Bunt, bunter, am buntesten

    Meine Tochter, 2,5 Jahre alt macht seit gut 4 Wochen keinen Mittagsschlaf mehr. Plötzlich wollte sie nicht mehr. Und ich, die eigentlich doch noch meine Ruhe brauche und oft genäht habe wenn die Kinder im Bett waren musste mich zuerst richtig daran gewöhnen. Dass nun, auch wenn sie eine Mittagsruhe machen muss, doch immer jemand um einen herum wuselt. Sie hört zwar ein Hörspiel, aber nach maximal 10 Minuten steht sie auf und spielt. Zwar für sich, aber trotzdem immer in meiner Nähe. Als Anine noch schlief am Mittag, nutzte ich die Zeit die Maschinen heiss laufen zu lassen und wirbelte in meinem Arbeitszimmer herum. Jetzt kann ich nicht mehr wirbeln, denn da könnte ja ein Kind zwischen meinen Beinen landen. Fazit- für mich wirklich eine Umstellung.
    Und seit Anine halt auch beim Arbeiten am Mittag dabei ist, hat sie meine Stoffschublade schon mehrfach geöffnet und sich umgeschaut. Jedes mal wenn sie die Jerseyschublade herauszog, nahm sie sich einen Stoff heraus. Immer den selben. Den bunten, mit den Eulen drauf. Ein Reststück von einem anderen Projekt.
    Irgendwann vor einer Woche habe ich sie dann gefragt. Anine, hättest du gerne ein Kleidchen mit diesem Stoff?!
    Ihr hättet ihre Augen sehen sollen. Die fingen an zu leuchten!
    Da kam mir die Idee, sie alle Stoffe aussuchen zu lassen. Sie durfte also nach Herzenslust Stoffe aus dieser Schublade ziehen die sie gerne in diesem Kleid hätte. Natürlich hat nicht alles so gut gepasst, also habe ich ein paar davon ausgesucht und ein Buntkäppchen von Tante Adel genäht.

    Dieses wunderbare, wandelbare und super bequeme Kleid. Perfekt für den Herbst-Winter. Der ja nun schon vor unserer Tür steht und oft anklopft.

    September 08, 2017
    Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei! Nebenbei

    Blau oder doch rosa??!

    Schon länger wollte ich mir einen Mantel nähen. Einen Softshell sollte es sein, und eigentlich hatte ich auch schon den passenden im Auge. ABER da ich wusste, ein Mantel ist ein Alltagsstück, welches man vielfältig kombinieren können sollte und es mich nicht bleicher machen sollte, als ich eh schon bin, ging ich mir den Stoff dann doch in echt anschauen. Und siehe da, er war zu langweilig an mir. Und wie das manchmal so ist, ich war eigentlich im Geiste schon voll verliebt in den anderen Stoff und dann doch etwas enttäuscht dass er nichts für mich ist, musste ich mich neu orientieren. Ich war dann auch etwas skeptisch als ich diesen dunkelblauen Softshell mit den rosa Punkten vor mir liegen hatte. Macht es nicht alt? Oder bleich? Mit welchen Schals kann ich diesen Stoff kombinieren? Passen meine Schuhe????
    Fragen über Fragen. Schliesslich zog ich meinen Mann zu Rate. Er kennt mich gut und hat auch ein Auge für Details und er fand, doch den kannst du nehmen.

    Und nun bin ich so happy! So habe ich mir meinen Mantel vorgestellt! Sportlich aber doch feminin, zu vielem kombinierbar und einfach auch super praktisch. Eine Kapuze musste er unbedingt dran haben-denn beim Kinderwagen schieben, Laufvelo auf dem Wagen oder wechselnd unter dem Tochterkind und einen Rucksack auf dem Rücken habe ich definitiv keinen Platz mehr für einen Schirm in meiner Hand. Grosse Taschen wollte ich auch unbedingt mit einbauen, am liebsten mit Reissverschluss und eine gute Länge sollte er haben. Ich bin ja eher gross und da sind viele Schnitte einfach zu kurz! Und stellt euch vor, ich habe ein Schnittmuster gefunden, dass all meinen Kriterien zu 100% nachkam! Die jErika von Pruella. So ein vielfältiger und sportlicher Schnitt. Mal sehen, ob’s dann nochmal eine Jacke dazu gibt, der Winter ist ja noch nicht da und liegt noch laaaange vor uns ;).

    Ich bin so zufrieden und nun auch gerüstet für kalt-nasse Tage. Ich muss es sagen, ich freue mich nun fast schon auf regnerische Tage.

    September 03, 2017
    Ebooks Kopfbedeckungen Nähen allerlei! Probenähen

    Hawker Man

    Und bald sind es schon drei eBooks, die hier entstanden sind.
    Nachdem einige Nachfragen gekommen sind, ob es die Hawker Boy auch als Erwachsenen Version gibt, habe ich mich kurzerhand dazu entschieden diesen Schnitt auch zu verwirklichen.
    Und nun bin ich wieder ziemlich nervös…Immer wenn ein neuer Schnitt online geht steigt mein Adrenalinspiegel an und ich hoffe das er ankommt, die lieben Menschen die den Schnitt nähen möchten damit klar kommen und natürlich noch ganz viele Hawkers entstehen werden.
    Und das wird sicherlich am Sonntag wieder so sein, nervös aber auch Glücklich was alles erarbeitet wurde und wie sich die Probenäherinnen mit investiert haben. Ohne sie, wäre meine Anleitung komplizierter und nicht ganz so vollständig. Daher ist ein eBook auch immer etwas Gemeinsames, was ich unheimlich schätze!
    Und eigentlich überragt die Freude die Anspannung und das ist auch mein Ansporn. Ich liebe Kopfbedeckungen und ich liebe es noch mehr, wenn ich sie getragen und genäht sehe! Und daher wird es bei mir in nächster Zeit sicher nicht ruhiger…Ihr werdet sehen oder lesen ;).

    August 03, 2017
    Ebooks Kopfbedeckungen Probenähen

    Hawker Boy, ein Hauch aus einer anderen Zeit

    Nun geht mein zweites Probenähen zu Ende. Und somit auch mein zweites eBook online.
    Ich bin immer sehr nervös und möchte meine Schnitte so gut wie möglich machen, das heisst aber auch, dass das Probenähen mal eine Woche länger dauern kann wie geplant. Auch der Schnitt wird dann jeweils mehrmals überarbeitet und die Anleitung manchmal noch mal gelöscht um neu zu beginnen. Mir ist es wichtig, dass die Schnitte und Anleitungen klar sind. Gerade weil ich gerne Schnitte erstelle, die nicht unbedingt anfängertauglich sind.
    Nun ja, und jetzt ist also meine “Hawker Boy“ Entstanden. Schon länger habe ich geplant diesen Schritt für mich zu überarbeiten, da ich ihn für meinen Sohn öfter mal nähen möchte. Ich liebe Schiebermützen und wusste als Ben auf die Welt kam, dass ich ihm sicher solche Kopfbedeckungen nähen möchte, sobald er selber sitzen kann. Gesagt, getan und dann kam mir die Idee mit den eBooks und dieses Wochenende ist es also so weit. Das eBook wird öffentlich.
    Ich hoffe, es gefällt auch anderen Jungsmama’s, oder Grossmüttern von Enkeln, die es gerne nähen werden.
    An diesem Schnitt gefällt mir vor allem, dass er so ballonig ist, und dadurch wirklich diesen Vintage-Touch hat. Diesen Hauch aus einer anderen Zeit!

    Juli 14, 2017