0
    Designnähen Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei!

    Babybauch

    Nähen für die Schwangerschaft ist ja immer so ein Ding. Wenns das erste Kind ist, ist klar dass man sich gerne Outfits für den Babybauch näht. Beim zweiten Kind fragt man sich vielleicht, lohnt sich das noch? Und beim dritten Kind, ja da, weiss man zumindest was man gerne trägt während der Schwangerschaft und dem nach-der-Schwangerschafts-Babybauch.
    Als ich genügend vom schönen Rockabilly Stoff gekriegt habe das er auch für mich reichen würde, war ich dann aber doch unsicher. Was soll ich nähen? Soll ich noch was für den Babybauch nähen oder doch einfach einen normalen Schnitt verwenden? Was möchte ich nach der Geburt tragen?
    Irgendwie gehöre ich zu den Menschen die es ja gerne praktisch haben. Damit meine ich, dass ich mir zwar gerne was selber nähe, aber gerade für die Schwangerschaft lohnt sich das ja nicht wirklich. Zu kurz ist die Kugelphase. Und so habe ich mal meine Schnitte durch gesehen. Was habe ich für Lieblingsschnitte? Gehen die mit Babybauch? Nach längerem Überlegen, habe ich mich dann für die Hestia von Schnittgeflüster entschieden. Da mir aber meine normale Hestia nur noch knapp geht, habe ich das Oberteil etwas angepasst. Etwas verlängert und um den Bauchbereich einen cm weiter dazugegeben. So ist es super Babybauch tauglich. Und ich glaube, ich werde den Hoodie nach der Schwangerschaft auch noch gerne als Oversize-Hoodie tragen.
    Momentan ist es gerade einer meiner Lieblingsteile. So bequem. UND letztens habe ich an einem Jugendevent gesungen und dort wurde ich von einigen Jungenfrauen angesprochen woher ich diesen Pulli hätte…sie würden sich gerne auch so einen kaufen…haha. Ich musste dann doch etwas schmunzeln. Ich war doch im Schnitt gute 15 Jahre älter als diese Mädels und ich habe mich danach so richtig jung gefühlt. Einfach herrlich!

    Facts:
    Stoff: Mamasliebchen Rockabilly stripes
    Schnitt: Hestia von Schnittgeflüster
    Ösen: Snaply

    November 29, 2018
    Designnähen Farb- und Stilberatung Nähen allerlei!

    Manchmal

    Manchmal da gibt es Tage an denen einfach alles stimmt.
    Manchmal da gibt es Tage an denen ich mich trotz meiner Problemzonen so wohl fühle.
    Manchmal da gibt es Momente in denen ich einfach bin, so wie ich bin.
    Manchmal gibt es Situationen in denen ich gerne wer anderer wäre.
    Manchmal gibt es Zeiten in denen ich nur schlechtes sehe. 
    Manchmal da bin ich traurig.
    Manchmal da bin ich überschäumend vor Glück.
    Manchmal bin ich einfach normal.
    Und manchmal, da bin ich einfach ich.
    Da ist kein Wollen, kein Sehnen, kein Beneiden, kein Hinterfragen, kein Nörgeln und keine Sorgen. Dann bin ich, ich.
    Ich Zeiten sind so wichtig für mich…dann herrscht in meinem Herzen Ruhe und manchmal finde ich diese Ruhe auch erst wenn ich etwas anziehe in dem ich mich einfach gut fühle.
    Nicht alle meine Kleidungsstücke lösen das in mir aus. Als ich dieses Oberteil genäht habe, dachte ich oh-oh…hoffentlich steht dir das auch wirklich. Aber wer nichts wagt der gewinnt auch nicht oder?
    Und so war ich umso überraschter als ich mich gerade in diesem Oberteil so wohl fühlte! Ich hoffe, dass ich mit diesem Shirt noch ganz viele schöne Ich Momente erleben darf

    April 23, 2018
    Designnähen Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei! Plotten

    Grün wie die Limette

    Bis jetzt war Grün nicht in meinem Kleiderschrank zu finden. Irgendwie fand ich es immer zu…Grün. Obwohl ich eigentlich weiss, dass ich Grün genauso gut trage wie Blau oder Pink, habe ich immer einen Bogen um Grüne Stoffe gemacht.
    Als ich dann die Fotos für der Carnival Coat Kombistoffe von Mamasliebchen sah, strahlte mich aber etwas Grünes an…und aus irgend einem Grund habe ich mich dann spontan entschieden mich bei der Farbe #limette ein zu tragen. Und dann als die Stoffschachtel ankam lag da etwas sehr Grünes drin. Irgendwie ungewohnt und doch total cool. Für mich echtes Neuland. Als erstes habe ich dann einen Pullover für meinen Sohn genäht. An dem schaut Grün nämlich sehr cool aus und lustigerweise habe ich, als mein Bruder bei meinen Eltern auszog, seine alten T-Shirts durchstöbert und eines mitgenommen. Dieses T-Shirt hatte diesen coolen Skateboard-Plott drauf und diente mir als Kombistoff…Ich muss sagen, der Pulli gefällt mir wirklich unglaublich gut. ABER dann hatte ich noch soo viele „Stoffreste“ dass ich sie unmöglich einfach hätte bei Seite legen können. Und so habe ich mir auch noch ein schlichtes, Basic Shirt für den Sommer genäht.
    Und ja, was soll ich sagen, es gefällt mir viel besser als zu erst gedacht. Die Farbe ist immer noch sehr Grün, aber doch ein Grün das man auch gut mit hellem Teint tragen kann. Also wer jetzt noch unsicher ist, ob Grün geht…ich sage euch, wagt es 😉

    März 09, 2018
    Designnähen Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei!

    Oskar

    Für Buben finde ich es immer wirklich viel schwerer was tolles zu nähen. Und auch bei den Stoffen gibt es viel weniger Auswahl wie für Mädchen… Auch farbtechnisch find ich es oft nicht einfach. Denn wo ich meiner Tochter auch gerne mal Blau oder Grün anziehe, gehen für meinen Jungen Rosa und Pink ja gar nicht. Und einfach nur Blau oder Grün ist auch manchmal langweilig…Aber es gibt da ja die Farbe Petrol, etwas zwischen Blau und Grün. In der Farb-und Stilberatung ist das eine Farbe, bei der man sagt, jeder Mensch trägt die gut. Egal welche Haut, Haar oder Augenfarbe, Petrol oder teal geht immer.
    Und mir persönlich gefällt es auch sehr gut. Nun durfte ich für Mamasliebchen Oskar und Fiep vernähen inklusive dem passenden Kombistoff. Ich finds ja super, dass es bei Mamasliebchen auch gerade die passenden Kombistoffe gibt. Gerade bei Panels ist das ja das A und O !
    Hier seht ihr also die Farbe #teal und hier gehts lang zum Stoff.
    Und weil die Fotos im November entstanden, kann ich auch sagen, dieser Jersey fusselt nicht und behält seine gute Qualität und Farbintensität. Wir lieben diesen Pulli und haben ihn schon so oft getragen und wieder gewaschen und gleich wieder angezogen. Winterzeit ist ja doch Hoodiezeit!

    Januar 18, 2018
    Designnähen Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei!

    Mama

    Im letzten Beitrag habe ich geschrieben, dass Anine so auf meine Mama, ihre Oma, steht. Nun gibts die Bilder dazu…
    Ich habe dieses Oberteil meiner Mama genäht, weil die Farbe einfach zu perfekt für sie ist. Dieses Blau betont sowohl ihre Augen als auch ihre Haut und macht sie noch jünger als das sie eh schon wirkt.
    Für mich ist meine Mama einfach die Beste. Fast immer zur Stelle wenn ich sie brauche. Selten mit einem Ratschlag da und doch, wenn ich einen Rat brauche, hat sie oft gute Ideen.
    Sie versucht sich nicht in die Kindererziehung einzumischen, ist aber bereit, mit mir und meinem Mann an einem Strick zu ziehen wenn es darauf an kommt. Sie passt auf die Kinder auf, damit ich Zeit für mich habe und mich erholen kann. Und sie und auch mein Papa sind bereit, die Kinder auch über Nacht zu nehmen, auch wenn sie wissen, dass die Kinder nicht immer durchschlafen.
    Für mich ist meine Mama nicht nur Mama sonder auch Freundin und Halt. Jemand bei dem ich sein kann, wie ich bin. Und jemand, der eben auch meine Kinder nimmt wie sie sind…Gerade meine Tochter hat in meiner Mama einen zweiten sicheren Ort. Ich hoffe, dass das so bleibt. Denn als Eltern ist man ja doch oft einfach zu nah dran, und gerade wenn ich an die Teeniephase denke, in der die Mama oft nichts zu sagen hat, hoffe ich, dass meine Tochter in meiner Mama jemanden hat, der ihr zu hört und ihr mit viel Weisheit zur Seite steht. Und auch mir, den ein oder anderen Tip geben kann.
    Ich habe in meiner Mama ein echtes Vorbild in so vielen Belangen…angefangen bei der Kindererziehung bis hin zum Sport, dem Glauben und dem Einkaufen, dem Sparen und trotzdem Leben, dem Mama sein und Oma werden.

    Januar 16, 2018
    Designnähen Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei! Probenähen

    Liebe auf den ersten Blick

    Manche Stoffe muss man fühlen um sich in sie zu verlieben. Bei anderen sieht man Designbeispiele welche das haben-wollen Gefühl auslösen. Und bei wieder anderen ist es Liebe auf den ersten Blick.
    Als Saskia die Fotos für diesen Stoff, Poetry, in die Gruppe hoch lud war ich total begeistert. Ich sah schon meinen fertigen Pulli. Ja, richtig Meinen. Nicht den meiner Tochter…Mir gefällt dieses Verträumte und dass die Dame oder das Mädchen auf dem Bild Haartechnisch mir gleicht. Poetry passt dann auch noch gut zu mir. Denn wann immer sich mir Zeit zum lesen bietet, nutze ich sie. Ich liebe Bücher! Und seit ich einen Kindle habe, kann ich sogar dann lesen, wenn meine Kids mal Mühe beim Einschlafen haben und meine Nähe brauchen.
    Somit war klar, sobald der Stoff ins Haus geliefert wird, ich nähe mir meinen Kuschelpulli.
    Totale Liebe auf den ersten Blick!

    Na, seid ihr auch verliebt??
    Dann los, ab jetzt gibt es die schönen #poetry hier zur Vorbestellung:
    https://www.mamasliebchen.de/unsere-stoffe/poetry/

    Auf den Fotos seht ihr folgende Stoffe:
    poetry girl #darkblue
    Und den dazupassenden #widestripes #poertywidestripes in #petrol
    Alle Stoffe sind wunderschöne Jersey Stoffe

    Dezember 13, 2017
    Farb- und Stilberatung Nähen allerlei! Nebenbei

    Häkeln statt Iphone

    Iphone und Kinder, wir wissen jedes Kind ist angezogen von Technik. Sei es irgendwelche Knöpfe zu drücken. Das Telefon zu halten, die Stereoanlage anzuschalten oder eben das Iphone oder Smartphone der Eltern zu nehmen. Schnell wissen sie wie man ein Foto macht, wie es entriegelt wird und welches Bild in der Galerie nicht nur ein Foto sondern auch ein kleines Filmchen ist. Schön und gut. Es ist ja nicht nur negativ und trotzdem möchten mein Mann und ich nicht, dass unsere Kinder zu viel mit unseren Smartphones spielen.
    Denn wenn sie es mal in Händen halten, ist es sehr schwer sie wieder davon loseisen zu können. Da hilft dann auch kein noch so guter Spielkamerad oder das Angebot eines Kaugummis.
    Und so haben wir beschlossen unsere Telefone an einen möglichst unerreichbaren Ort hinzu legen. Klar, manchmal ist das schwer. Denn auch ich habe oft durch Whatssapp mit anderen Mamis und meinen Freundinnen Kontakt. Und gerade, wenn ich etwas ausgemacht habe und wir noch kleine Details besprechen wollen ist es nicht möglich.
    ABER wenn ich einfach zu Hause bin, dann liegt mein Telefon weit weg von mir. Am Anfang war das sehr schwer für mich und ich musste mich irgendwie ablenken. Also habe ich mir eine Möglichkeit gesucht, etwas zu machen, was sehr gut neben Kindern geht und dabei das Häkeln wieder entdeckt. Es hat mir schon immer Spass gemacht und ist für mich doch leichter zu lernen als das Stricken.
    Und so entstand nach und nach dieses süsse Häkeljäckchen.
    Die Häkelprofis entdecken sicher viele Fehler…aber was solls, ich habe es neben den Kindern gehäkelt und dann bin ich auch noch relativ frisch mit dabei. Für mich zählt hier, dass ich mein Ziel erreicht habe- das Smartphone nicht mehr so oft in Greifnähe zu haben und das ich zu Ende gehäkelt habe und es meiner Tochter passt und sie es gerne trägt.
    Für alle Win-Win!

    Dezember 11, 2017
    Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei!

    Komplimente berühren unser Herz

    Seit der Geburt meiner Kinder hat sich mein Kleidungsstil zwangsläufig verlässigt. Ich weiss gar nicht ob’s das Wort gibt?!
    Aber wo ich ich früher gut gekleidet, in einem schicken Kleid, passenden Schuhen und Ohrringen arbeiten ging, bin ich heute doch oft in Jeans, Turnschuhen und einfachem Pulli unterwegs. Zuerst fand ich das Mega, endlich mal was Neues. Aber nach der Geburt von Ben überkam mich grosse Unruhe. Ich fand die Umstellung von einem Kind auf zwei viel anstrengender als von keinem zum ersten. Und so fühlte sich mein Leben plötzlich so verändert, so voll an und ich fühlte mich kaum verändert und irgendwie stehen geblieben. Ich habe mir dann überlegt, was kann mir etwas geben was sich mit Mamialltag gut einrichten lässt. Ich habe mich gefragt, Patricia, was möchtest du?! An was hast du Freude? Was macht dir Freude?
    Und ich habe festgestellt, dass Nähen und das Schaffen von eigener Kleidung wirklich nicht nur mein Beruf ist, sondern mir echt und wirklich Freude und Erfüllung bereitet. Und so habe ich mich wieder vermehrt hinter die Nähmaschine gesetzt. Ich habe angefangen die Kleidung meiner Kinder zu nähen. Dann habe ich auch wieder angefangen für mich zu nähen. Und einer der ersten Schnitte die ich aus einer Laune heraus ausprobiert hatte, war dieser Cardigan-Schnitt. Er gefiel mir auf den ersten Blick!
    Selten habe ich Schnitte, die ich gerne mehrmals nähe…Ich muss sie dann immer etwas verändern, weil, naja, ich gerne Abwechslung habe. Aber bei diesem Schnitt hier, stimmt alles. Die Länge, der Verlauf, die Kapuze und die Ärmel.
    Als ich dann auf dem Stoffmarkt auf den Apfelstoff traf, war klar, das gibt nochmal den wunderschönen, heiss geliebten Basic Cardigan.
    Und wisst ihr was…?
    Ich wurde schon oft von fremden Frauen, mitten auf der Strasse angesprochen. Sie fänden dieses Kleidungsstück einfach toll!
    Das ist für mich ein riesiges Kompliment. Denn alle Schweizer wissen, wir sprechen nicht einfach so fremde Leute an ;). Das ist nicht so in unserem Naturell und wenn dann, dann eher über die Kinder, oder wo denn der Weg zur sowieso-Strasse lang geht.
    Daher, ich habe mich wahnsinnig über diese Komplimente gefreut und bin nun auch bestrebt anderen Komplimente auf offener Strasse zu machen. Es stellt einen auf und zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Vielleicht rettet mein, ehrliches und wohlwollendes Wort einer Anderen ja den Tag? Wer weiss? Vielleicht hat die Andere oder auch der Andere auch einfach Freude, und geht mit hüpfendem Schritt und fröhlicherem Herz weiter…wer weiss? Ich habe festgestellt, Komplimente berühren unser Herz!

    November 08, 2017
    Designnähen Farb- und Stilberatung Nähen allerlei! Probenähen

    Cordliebe

    Bei Facebook kann man sich ja immer wieder bei diversen Stoffherstellern und Stoffverkäufern fürs Stoffdesignnähen bewerben. Eine tolle Chance, finde ich…Jedes mal bewerben sich unzählige, wahnsinnig tolle und kreative Seiten, um einen der begehrten Stoffe zu erhalten. Ich eingeschlossen. Und jedesmal hofft man, man ist unter diesen paar Prozent die eben einen Stoff erhalten…Ich bin mir auch jedes mal bewusst, dass ich noch keine 1000 likes auf meiner Seite habe, dass ich kein bekanntes Gesicht beim Nähen bin, dass ich nicht unbedingt kreativer oder besser bin als Andere und dass ich zudem aus der Schweiz komme…
    Auch ist mir immer sehr bewusst wie viel Vertrauen da einem entgegen gebracht wird. Die Stoffeigentümer, wie ich sie hier mal nenne, senden ja einem den Stoff gratis zu. Sie kennen einen nur durch Facebook, also meistens nicht persönlich. Und sie haben keinerlei Gewissheit, dass man dann etwas schönes daraus näht, geschweige denn überhaupt etwas daraus näht. Worauf ich hinaus will, es ist eine riesige Ehre Stoffe zum Designnähen nach Hause geschickt zu bekommen. Zumindest fühle ich mich immer sehr, sehr geehrt und auch wertgeschätzt. Und meine Ansprüche an mich beim Designnähen sind immer wahnsinnig hoch. Alles sollte perfekt werden. Von A bis Z.
    So könnt ihr euch sicher gut vorstellen wie Glücklich ich war, als ich von Christina Lenz von abgenäht.de ausgesucht wurde einer ihrer tollen Cordstoffe zu vernähen. Sie meinte, mir als Schneiderin traut sie es zu Cord zu vernähen. Und ja, ich mag Cord.. nicht das ganze Jahr über, aber im Herbst und Winter, ja da passt Cord. Und als sie mir dann Fotos von dem wunderschönen Babycord zeigte, war ich sowieso hin und weg. Schnell war klar, dass ich ein Latzkleid daraus nähen werde. Eines mit Getüdel und mit einem gerüschten Rockteil. Babycord lässt sich nämlich ähnlich gut zusammenziehen wie gewobene Baumwollstoffe und ist im Gegenzug zu gewobener Baumwolle viel weicher und angenehmer.
    Den tollen Cord auf den Bildern gibt es in drei verschiedenen Farben und zwei unterschiedlichen Drucken hier zu kaufen.
    Für alle Anfänger möchte ich noch sagen, es lohnt sich Cord mal zu vernähen. Es muss ja nicht gleich ein Latzkleid mit Ecken und Kanten, abgesteppten und Gerüschtem sein. Es reicht eine einfache Pumphose. Die kann man ja gut für Kinder und Erwachsenen nähen. Oder einen schlichten Rock, das sieht bestimmt auch Klasse aus. Habt keine Angst vor Cord…der ist nämlich nicht schwieriger als andere Stoffe…Einzig beim Bügeln müsst ihr aufpassen. Cord besteht aus feinen Härchen, die beim Bügeln gerne zerdrückt werden. Daher bitte immer auf der linken Stoffseite bügeln. Ansonsten hoffe ich, dass ihr es versuchen werdet!!

    November 05, 2017
    Ebooks Farb- und Stilberatung Nähen allerlei! Nebenbei

    Blau oder doch rosa??!

    Schon länger wollte ich mir einen Mantel nähen. Einen Softshell sollte es sein, und eigentlich hatte ich auch schon den passenden im Auge. ABER da ich wusste, ein Mantel ist ein Alltagsstück, welches man vielfältig kombinieren können sollte und es mich nicht bleicher machen sollte, als ich eh schon bin, ging ich mir den Stoff dann doch in echt anschauen. Und siehe da, er war zu langweilig an mir. Und wie das manchmal so ist, ich war eigentlich im Geiste schon voll verliebt in den anderen Stoff und dann doch etwas enttäuscht dass er nichts für mich ist, musste ich mich neu orientieren. Ich war dann auch etwas skeptisch als ich diesen dunkelblauen Softshell mit den rosa Punkten vor mir liegen hatte. Macht es nicht alt? Oder bleich? Mit welchen Schals kann ich diesen Stoff kombinieren? Passen meine Schuhe????
    Fragen über Fragen. Schliesslich zog ich meinen Mann zu Rate. Er kennt mich gut und hat auch ein Auge für Details und er fand, doch den kannst du nehmen.

    Und nun bin ich so happy! So habe ich mir meinen Mantel vorgestellt! Sportlich aber doch feminin, zu vielem kombinierbar und einfach auch super praktisch. Eine Kapuze musste er unbedingt dran haben-denn beim Kinderwagen schieben, Laufvelo auf dem Wagen oder wechselnd unter dem Tochterkind und einen Rucksack auf dem Rücken habe ich definitiv keinen Platz mehr für einen Schirm in meiner Hand. Grosse Taschen wollte ich auch unbedingt mit einbauen, am liebsten mit Reissverschluss und eine gute Länge sollte er haben. Ich bin ja eher gross und da sind viele Schnitte einfach zu kurz! Und stellt euch vor, ich habe ein Schnittmuster gefunden, dass all meinen Kriterien zu 100% nachkam! Die jErika von Pruella. So ein vielfältiger und sportlicher Schnitt. Mal sehen, ob’s dann nochmal eine Jacke dazu gibt, der Winter ist ja noch nicht da und liegt noch laaaange vor uns ;).

    Ich bin so zufrieden und nun auch gerüstet für kalt-nasse Tage. Ich muss es sagen, ich freue mich nun fast schon auf regnerische Tage.

    September 03, 2017