0
    Designnähen Nähen allerlei!

    Forever love

    FOREVER
     
    So ein starkes Wort. Für immer.
    Ich denke die Liebe muss manchmal viel aushalten. Die Liebe zu Menschen geht immer mal wieder durch tiefe Täler und klettert schnell Berge hinauf. Aber für immer zu lieben, ich denke das geht nur mit ganz viel Vergebung und vielen Gesprächen.
    Vor kurzem habe ich in einem Familienmagazin Interviews zum Thema Lebenslange Ehe/Partnerschaft gelesen. Ich fand es so spannend, denn was all diese Paare gemeinsam hatten war die Aussage: Wir mussten immer wieder vergeben, neue & gemeinsame Wege finden und viel miteinander austauschen. Meine Eltern und meine Schwiegereltern sind beide schon, so zu sagen, ein Leben lang miteinander zusammen und sie sagen dasselbe…
    Vergeben, nicht nachtragen und zugeben dass mein Herz etwas traurig gemacht hat…das ist schon schwierig. Immer wieder neue Wege gehen und dabei flexibe bleiben, auch das nicht unbedingt easy. Und am Ende viel reden. Wir Frauen können ja gut reden, bewerten und nörgeln. Aber ich persönlich merke wie es mir einfach schwer fällt im Alltag zu reden. Was bewegt mein Herz denn wirklich? Was wünschte ich mir?
    Wenn ich ehrlich bin, wünsche ich mir mit meinem Mann alt zu werden. Im Einklang. Mit ihm immer wieder neue Wege zu gehen, auch nach den Kindern!
    Ich wünsche mir, dass ich meine Kinder gross werden sehe. Dass meine Beziehung zu ihnen auch in den Teeny-Jahren gut bleibt. Dass ich sehen darf, wie sie Persönlichkeiten werden, Partner finden und ihr eigenes Leben leben werden. Auch wenn das bestimmt weh tun wird…
    Ich wünsche mir, dass das Wort #forever nicht nur mein Hier und Jetzt bestimmt sondern ein Stück in Richtung Ewigkeit geht…
    Für immer die Liebe und über allem die Liebe.
    Mai 14, 2018
    Chapeleriewednesday Kopfbedeckungen Nähen allerlei!

    Handwerk

    Oft fragen mich Leute warum ich genau Hutmacherin, Modistin, geworden bin… Es gibt so viel schönes an diesem Beruf, dass ich gar nicht alles in Worte fassen kann. Aber ich versuche mal an Hand von einem kleinen Einblick hinter die Kulissen einen Grund zu erklären.
    Wir Hutmacher haben selten schöne, gepflegte Hände. Warum das so ist?! Wir brauchen kräftige Hände die mit Hammer, Nagel, Zange, Reisszwecken und viel Kraft arbeiten können. Denn das Stroh, der Filz oder der Sinamay wie hier auf dem Bild benötigen oft Druck und Kraft um sie richtig schön auf eine der Holzformen zu bekommen. Dazu brauchen wir eben manchmal Hammer und feine Nägel, oder oft reichen auch Reisszwecke…Diese drücke ich aber mit blossen Händen durch das Stroh oder den Filz in das Holz und das braucht Kraft. Oft muss ich sie auch wieder lösen und die Materialien mehrmals Nachziehen bis sie schön auf dem Holz liegen und die gewünschte Form beim Trocknen annehmen. Diese Materialien sind oft nass oder feucht, weshalb Nagellack nie lange halten würde…Und so haben wir Modistin nie feine, schöne Hände.
    Aber genau diese Tätigkeit, diese Kraft, das Ziehen um das Material in die gewünschte Form zu zwingen macht meinen Beruf aus! Es ist eine grobe Tätigkeit, die aber nicht weniger Präzision verlangt!
    Es ist einfach so spannend wie es am Anfang diese Kraft und manchmal auch Schweiss braucht um am Ende einen feinen, zierlichen Hut mit Federn und Blumen her zu stellen…Das ist ein Aspekt, den ich am Hüte machen so liebe… dieses Gegensätzliche!

    Mai 09, 2018
    Ebooks Nähen allerlei! Probenähen

    Crazyshorts

    Bequeme und dazu noch stylische Hosen für Jungs zu finden finde ich immer etwas schwierig…Jeans fände ich optisch einfach der Hammer, das grosse ABER ist, sie sind meistens ziemlich steif und engen ein. Zudem kann der Hosenknopf drücken…also eher schlecht für ein aktives Kletterkind…Jersey Hosen sehen schnell mal nach Pyjama aus, zumal sie einen luftigen Schnitt haben…bei Babys finde ich das absolut okay. Die sollen es ja nur bequem haben und schlafen auch noch viel. Aber für meinen 1,5 Jahre alten Sohn…da gehören sich richtige Hosen… So fallen zwei Sorten von Stoffen und oft auch Schnittmustern schon mal weg…Bleiben noch feine Webstoffe,  wie feiner Jeans, Leinen oder Baumwollgewebe oder Sweat…Die gehen für mich beide. Aber bis anhin hat mir ein Schnitt gefehlt der für beides gut wäre…Also habe ich meinem Kleinen bis hierhin noch nicht viele Hosen ausser Pump-oder Pluderhosen genäht. Was mir schon auch gefällt, aber ich mag es gemischt im Kleiderschrank.
    Als ich dann das Foto und den Probenähaufruf vom Label FrleinFaden sah, wusste ich. Da muss ich mich bewerben!! Und wenn ich nicht ins Probenähen komme, dann muss ich den Schnitt definitiv kaufen.
    Denn dieser Schnitt geht für all die tollen Stoffe die ich eben positiv aufgezählt habe!! Und sie sehen einfach sehr cool aus!
    Hier habe ich sie aus Sweat genäht! Und wirklich, mein Kleiner kann trotz kurzen Beinen sehr gut damit laufen, Radfahren und Klettern!

    Den Schnitt gibt es momentan in Grösse 68-98, kaufen kann man ihn bei FrleinFaden.

    Mai 04, 2018
    Designnähen Nähen allerlei!

    Breath

    Einer der neuen Stoffe die gestern bei Mamasliebchen in den Shop gewandert sind.
    Breath passt gerade so gut zu mir. Ich konnte an meinem letzten Wochenende neue Luft atmen. Ich durfte nämlich vier Tage mit meinen zwei Schwägerinnen nach London. Wir haben da eine Frauenkonferenz besucht und uns London etwas angeschaut. Und wer schon mal ein paar Tage ohne Kinder weg konnte, weiss wie gut einem das ab und zu tut. Meine Kinder gehen in keine Kita und werden auch sonst nirgends fremdbetreut, weshalb ich sie immer um mich habe. Ich geniesse das ja total und möchte das auch nicht anders haben. Aber so ein verlängertes Wochenende ohne Kinder hat mir einfach gerade so gut getan. Ich hatte Zeit ungestört mit meinen Schwägerinnen zu quatschen, ich genoss das ruhige Essen und auch das ich mich nur nach meinen Bedürftnissen richten musste. Und so konnte ich Kräfte tanken. Ich fühle mich erfüllt mit neuem Atem für die strengeren Tage. Ich fühle wie ich wieder Geduld tanken konnte. Und ich habe meine Kids und meinen Mann so sehr vermisst. Da wird einem einfach klar, dass man am richtigen Ort in seinem Leben ist und mit den richtigen Menschen einen guten Weg geht. Und das löst in mir ein Gefühl der Liebe, Gelassenheit und Dankbarkeit aus. Ich bin geerdet und ich habe wieder frischen Wind, frischen Atem bekommen. Was möchte man mehr?!

    April 24, 2018
    Designnähen Farb- und Stilberatung Nähen allerlei!

    Manchmal

    Manchmal da gibt es Tage an denen einfach alles stimmt.
    Manchmal da gibt es Tage an denen ich mich trotz meiner Problemzonen so wohl fühle.
    Manchmal da gibt es Momente in denen ich einfach bin, so wie ich bin.
    Manchmal gibt es Situationen in denen ich gerne wer anderer wäre.
    Manchmal gibt es Zeiten in denen ich nur schlechtes sehe. 
    Manchmal da bin ich traurig.
    Manchmal da bin ich überschäumend vor Glück.
    Manchmal bin ich einfach normal.
    Und manchmal, da bin ich einfach ich.
    Da ist kein Wollen, kein Sehnen, kein Beneiden, kein Hinterfragen, kein Nörgeln und keine Sorgen. Dann bin ich, ich.
    Ich Zeiten sind so wichtig für mich…dann herrscht in meinem Herzen Ruhe und manchmal finde ich diese Ruhe auch erst wenn ich etwas anziehe in dem ich mich einfach gut fühle.
    Nicht alle meine Kleidungsstücke lösen das in mir aus. Als ich dieses Oberteil genäht habe, dachte ich oh-oh…hoffentlich steht dir das auch wirklich. Aber wer nichts wagt der gewinnt auch nicht oder?
    Und so war ich umso überraschter als ich mich gerade in diesem Oberteil so wohl fühlte! Ich hoffe, dass ich mit diesem Shirt noch ganz viele schöne Ich Momente erleben darf

    April 23, 2018
    Designnähen Ebooks Nähen allerlei!

    Himmelblau

    Himmelblau, dieses Wort löst bei mir gerade Gefühle von Frische, Ruhe, Sommer, Sonne und Entspannung aus. In meiner Vorstellung liege ich bei dem Wort in einer Wiese unter einem Baum und schaue zum himmelblauen, wolkenlosen Himmel empor. Ich kann träumen, höre meine Kinder (hoffentlich zufrieden) spielen und geniesse das Leben.
    Gerade am Ende dieses Winters habe ich mich so sehr nach diesem Gefühl gesehnt. Ich hatte die Dunkelheit satt und ich wollte Sonne! Jetzt scheint bei uns die Sonne schon seit Tagen so schön und der himmelblaue Himmel ist Wirklichkeit. Ich esse mit meinen Kindern auf unseren Balkon zu Mittag und wir sind dauernd irgendwo draussen an zu treffen. Ich geniesse und ich tanke auf!!
    So wunderschön, das ich mir da auch noch ein passendes T-Shirt nähen durfte…die neuen hydrangea Stoffe von Mamasliebchen sind nun zum Vorbestellen online und ich durfte zwei davon schon mal testen und einkuscheln.
    Jetzt sitze ich mit meinem bequemen und soo schönen Flowerwish Oberteil in der Sonne und bin einfach zufrieden…Ich finde, dieses Gefühl von Zufriedenheit und Ruhe sollten wir viel öfter geniessen und haben. Aber oft merke ich, das ich irgendwo irgendwas oder irgendwem hinterher renne mit dem Gefühl ich müsste doch, ich möchte doch das dieses oder jenes…dabei, es reicht vollkommen wenn die Sonne scheint, ich an der frischen Luft sein kann und mit meinem himmelblauen Blumenshirt meine Kinder bestaunen kann.

    April 17, 2018
    Designnähen Ebooks Nähen allerlei!

    Springgirl

    Nie hätte ich gedacht dass Mädchen und Jungs wirklich so unterschiedlich sind. Ohne dass ich sie in etwas hinein gedrängt habe oder meinen Kindern nur Spielsachen gegeben hätte die ihrem Geschlecht entsprechen, spielen sie doch mit den typischen Spielsachen. Ben spielt gerne mit Autos, natürlich ab und an spielt er auch mit Puppen. Aber doch merke ich immer wieder er spielt wilder und lauter als Anine.
    Anine hingegen ist so ein richtiges Mädchen mit Puppen, basteln und malen. Sie kann ganz gut ganz ruhig spielen und ihre Puppen bemuttern. Und jetzt im Frühling hat sie, dank meiner Schwiegermutter entdeckt, dass Mami Freude an einem selbstgepflückten Blumenstrauss hat. Nun pflückt sie also Blümchen am Strassenrand oder auf einer Wiese, nimmt diese mit nach Hause und stellt sie in ihre kleine Vase. Sie hat letztes Jahr zum Geburtstag zwei kleine Vasen geschenkt bekommen mit dem Recht bei unseren Nachbarn Blumen pflücken zu dürfen. Ich denke dieses Jahr wird sie von diesem Recht sicher Gebrauch machen.
    Mein kleines Frühlingsmädchen!!

    Stoff: Springgirls von Mamasliebchen

    Schnitt: Rosentanz von Firlefanz

    April 15, 2018
    Kopfbedeckungen Nähen allerlei!

    Chapelleriewednesday

    Mittlerweile sind es schon einige Mittwoche in denen ich verschiedene Kopfbedeckungen zeige die ich gemacht habe. Gerade heute, als ich wieder im Hutgeschäft gearbeitet habe hatte ich ein Gespräch mit einer Kundin die meinte: „Nicht wahr, der Hut kommt wieder? Denken Sie nicht auch? “
    Ich finde diese Frage immer sehr schwierig zu beantworten. Auf der einen Seite sind der Hut oder die Kopfbedeckungen schon wieder mehr auf den Strassen anzutreffen. Auf der anderen Seite, wenn ich mir Bilder oder Zeitschriften von vor 50 Jahren so anschaue und wie die Menschen damals gekleidet waren, denke ich eher nicht…
    Damals, und das bestätigt meine nun über 80 jährige Chefin, waren die Leute in einem Stil gekleidet…in den 20er Jahren zum Beispiel trugen alle Damen die tiefsitzende Taille, den Glockenhut und luftige Mäntel. In den 40er und 50er Jahren trugen alle Damen Taillenbetonte Kleidung und schrägsitzende Hüte mit kleinem Rand. In den 60er trug man Schlaghosen und Schlapphüte. Und dann verschwand der einheitliche Stil bald einmal. Wenn ich mir die Kleidung heute so an sehe gibt es von Taillenbetont bis schlabbrige und von tiefsitzender Taille bis Hochbund eigentlich alles. ALLES was das Herz und die Figur begehrt ist mit dabei. Was unsere Zeit auch ausmacht ist diese enorme Freiheit…ich glaube wir haben heute so eine riesige Auswahl an allem wie noch nie in der Geschichte.
    Aber zurück zum Hut. Durch diese Stilvielfalt ist es in der Hutbranche echt nicht einfach…man muss so viel Auswahl haben und wenn man nicht gerade das da hat was sich der Kunde vorstellt, gehen die Kunden wieder…was es als Hutmacherinnen nicht einfach macht zu überleben. Und es ist echt schwierig für jeden Stil das passende da zu haben. Zudem kommt dazu, der Hut war jahrelang ein Accessoire. Also etwas das das Outfit komplett gemacht hat.
    Heute wollen aber viele Kunden das der Hut schick aussieht, er regenabweisend ist, UV-Schutz enthält und am besten nichts kostet.
    Am liebsten würde ich solchen Kunden oft sagen: Verlangen sie dasselbe von einem Schuh auch? Soll der auch schön aussehen, bequem sein, wasserabweisend und doch im Hochsommer als Sandalette luftig leicht sein??!
    Oder kaufen Sie sich auch Hosen die fürs Wandern gehen, Sie gleichzeitig aber auf einer Hochzeit tragen können, die luftig-leicht und doch wärmend sind??
    Nein! Natürlich nicht…Wir kaufen uns Hosen und Schuhe für den Zweck passend. Und dasselbe gilt für die Kopfbedeckung.
    Und ja, ich weiss einige bringen nun sicher das Argument: ABER der HUT ist ja viel teurer…
    Ja, das stimmt. Aber dieser Hut ist Handgemacht. Von A-Z. Bei meinen Hüten weiss ich, das keine Kinderarbeit dahinter ist. Das ich in einem schönen Atelier arbeiten kann ohne Angst zu haben von irgendwelchen giftigen Dämpfen umgeben zu sein… Und das, liebe Leute macht den Hut so besonders.

    Zurück zu der Frage ob der Hut wieder kommt. Alles in allem würde ich sagen: In gewissen Kreisen und den Hutfangemeinden : Ja, da hat er ein revival! Bei Menschen die Krank sind, sich schützen müssen zum Beispiel vor der Sonne, auch da würde ich sagen: Ja, es gibt echt tolle Hüte die man rollen oder sehr klein machen kann und die trotzdem das gewisse Etwas haben. Solche Kopfbedeckungen werden in den nächsten Jahren sicher immer mehr kommen da unsere Sonne immer stärker wird…
    Aber bei der grossen Mehrheit glaube ich bleibt der Hut weiterhin nicht erwünscht. Zu unpraktisch, zu auffällig und zu elegant.

    April 11, 2018
    Designnähen Ebooks Nähen allerlei! Probenähen

    Geburtstagsoutfit

    Bisher habe ich mich immer etwas gesträubt extra ein Outfit für den Geburtstag zu nähen. Ich meine ich benähe ja meine Kinder ständig, wieso sollte ich also extra was zum Geburtstag nähen? Irgendwie finde ich das komisch. Zudem kommt hinzu, dass Anine sich momentan gerne morgens selber aussucht was sie anziehen will und wie es kombiniert wird. Und so habe ich mich auch diesen Geburtstag wieder dagegen entschieden extra ein Outfit zu nähen. ABER als ich ein paar Tage vor Anines Geburtstag dieses zauberhafte verspielte Kleid fertig nähte, ertappte ich mich bei dem Gedanken : Das kann Anine doch an ihrem Geburtstag tragen…
    Und irgendwie verstand ich es plötzlich, dass manche ihren Kindern extra Geburtstagsoutfits nähen. Es ist schon süss, wenn Mami ihrem Kind etwas spezielles für den Tag näht an dem das Kind ein neues Jahr feiert. Und so trug Anine auch zum ersten mal ein Geburtstagsoutfit. Nicht speziell zusammengestellt für diesen Tag und doch, das Kleid dauerte bei der Verarbeitung etwas und wurde so doch auch ganz speziell für den Geburtstag genäht.
    Anine bekam dann auch ganz viele Komplimente. Und als hätte sie gespürt dass dieses Kleid ein Geburtstagskleid war, wollte sie es dann einen Tag später gerade nicht mehr anziehen.
    So sind sie halt, die lieben Kleinen.
    Ich kann jetzt nicht versprechen dass es zu jedem Geburtstag ein Geburtstagsoutfit gibt, aber man weiss ja nie. Vielleicht packt es mich beim nächsten Kindergeburtstag oder meinem eigenen ja doch wieder ?!

    März 25, 2018
    Ebooks Nähen allerlei! Probenähen

    Die Liebe meines Lebens

    Die Liebe meines Lebens…ich weiss nicht ob man das mit knapp 28 Jahren schon sagen kann…Aber irgendwie fühlt es sich für mich so an. Mein Mann ist die Liebe meines Lebens. Das war er schon als wir mit 17 Jahren zusammen kamen, er war es auch als wir uns mit 21 , bzw. 22 Jahren das Ja-Wort gaben und er ist es noch viel mehr seit wir zwei kleine Kinder haben. Wir haben in den letzten 11 Jahren viel über uns selber gelernt. Wir sind erwachsen geworden und haben dabei aber trotzdem unsere eigenen Wege und Persönlichkeiten stehen lassen und uns gegenseitig gefördert und oft auch gefordert. Wir sind und waren uns nicht immer in allem einig, aber wir haben einen Weg gefunden, der für uns stimmt. Wir erziehen unsere Kinder gemeinsam und ziehen an einem Strick.
    Wir freuen uns übereinander und wir fiebern miteinander mit, sei es beruflich oder im Hobby. So gut wie wir es können, unterstützen wir uns gegenseitig und wir versuchen immer wieder das was uns am anderen gefällt auch im Alltag zu sehen.
    Und so schaue ich nun diese Bilder durch und ich muss einfach sagen, ich liebe meinen Mann nicht nur innerlich sondern auch äusserlich. Und so gelange ich jetzt  zum Schluss, ja, auch mit 28 Jahren kann man sagen: Das ist die Liebe meines Lebens. Und ich bete dafür, dass wir gemeinsam Alt werden und noch so vieles Entdecken dürfen. Und am Ende unserer Tage immer noch dasselbe sagen können wie heute…

    März 15, 2018