0
    Nähen allerlei! Nebenbei Plotten

    Adventskalender

    Bei unserer Hochzeit, während der Traupredigt, sagte unser Pastor Philipp Hönes, dass es die Aufgabe der Frau sei, das Heim zu einem Wohlfühlort zu machen. Einen Ort, zu dem Man(n) gerne geht. Ich für meinen Teil glaube, dass das auf zwei Seiten betrachtet werden kann. Das eine ist, wie ich bin. Wie ich handle. Gerade auch wenn es stressig ist. Bin ich sauer, wenn mein Mann zu spät nach Hause kommt? Erwartet ihn dann eine giftige Frau? Oder bin ich gelassen? Nicht dass man darüber nicht reden sollte, wenn einem das nicht passt. Und ja, der Mann tut auch seinen Teil, das will ich gar nicht bestreiten, aber auch gerade nicht darüber schreiben. Ich glaube auch, dass es Einstellungssache ist und ich sehr viel dazu beitragen kann, wie wohl sich die ganze Familie fühlt und wie gerne mein Mann zu uns nach Hause kommt, bzw. zu mir kommt. Während der Alltag so läuft, vergesse ich das hin und wieder…
    Und die andere Seite ist die Äusserliche. Die, die uns Menschen doch etwas einfacher fallt. Zumindest mir, weil ich da einfach für mich etwas wursteln kann.
    Und trotzdem glaube ich auch, dass das Äussere eine Rolle spielt. Gerade jetzt im Winter, wo es so schnell dunkel und düster wird, tut es gut, etwas Kerzenlicht zu haben. Und gerade die Vorweihnachtszeit eignet sich so schön dazu. Ich habe also etwas dekoriert. Und für meine Kinder wollte ich dieses Jahr unbedingt einen genähten Adventskalender machen. Mit geplottet Zahlen und winterlichen Motiven.
    Da es für unsere gemeinsamen Kinder ist, hat mein Mann mit genäht. Ja, er sass an der Nähmaschine und der Overlock und hat die Bänder durch die Säckchen gezogen. Während ich gesteckt, gebügelt und geplottet habe.
    Und so ist unsere heimelige Deko nicht nur von mir, sondern von uns beiden, sozusagen ein Ehe-Projekt. Bei dem wir, obwohl wir für die Kinder genäht haben, nicht viel über die Kinder sprachen und einfach eine gute Zeit hatten.
    Ich kann es also nur empfehlen, euren Männern beim Nähen eine Chance zu geben 😉

    Und das schönste…die leuchtenden Kinderaugen heute morgen! Da möchte ich doch auch gerne wieder Kind sein!

    Dezember 01, 2017
    Nähen allerlei! Nebenbei Plotten Probenähen

    Hello

    Lettering gefällt mir so wahnsinnig gut. Aber wie alle kreativen Hobby’s hatte ich braucht es irre viel Zeit und Übung damit es auch wirklich nach etwas aussieht. Und da ich mit zwei Kindern und Anyag eigentlich schon genug zu tun habe und meine Tage und Wochen ausgefüllt sind, kann ich nicht auch noch Lettering üben.
    Umso schöner, wenn man dann angefragt wird, ob man nicht zwei Sprüche plotten möchte, die aussehen wie gelettert.
    Da konnte ich definitiv nicht nein sagen.
    Hello gorgeous und Hello handsome sind wirklich zwei einfache Sprüche, die es auf den Punkt bringen und noch schön gestaltet sind.
    Sonst bin ich nicht so sprüchig. Ich finde sie müssen einfach wirklich passen. Aber auf englisch sind die meisten Sprüche irgendwie treffender und auch fliessender.
    Und so gefallen mir meine zwei Hello Beispiele so gut!!
    Bei Lanelli gibts tolle Vorlagen und noch mehr zu kaufen…seht mal bei ihr hinein!

    August 21, 2017
    Nähen allerlei! Plotten Probenähen

    Den Schritt aus dem Boot wagen

    Ich habe länger schon all die tollen, genähten, uni Kleidungsstücke mit den coolen aufgeplotteten Designs angeschaut und mir einen Plotter erträumt. Dann habe ich beschlossen Geld auf die Seite zu legen um mir irgendwann, in ferner Zukunft einen leisten zu können. Mein lieber Mann, hat dann aber allen die ihn nach meinen Geburtstagswünschen fragten geantwortet sie sollen mir doch bitte Geld schenken, da ich mir einen Plotter wünsche.
    Und wow, es kam so viel zusammen, dass ich ihn mir jetzt schon leisten konnte. Ich habe mich also etwas informiert und herum geschaut und mich schliesslich für einen entschieden.
    Da ich aber um Neues immer etwas herum schleiche, habe ich ihn nicht gleich in Betrieb genommen und gleichzeitig gewusst, je länger ich warte, desto schlimmer wird meine Angst ihn anzufassen und es einfach mal zu versuchen.
    Ich bin Gott sei Dank, mit einem Mann gesegnet der Technisch was versteht und mit ihm gemeinsam habe ich mich dieser neuen Technik gestellt!
    Ja, es kostete mich wirklich Überwindung. Die Angst war gross etwas falsch zu machen, es nicht zu können, in kurzen Worten zu scheitern.

    Nach dem ich ihn einmal hervorgeholt habe und mich mit der Technik vertraut machte, habe ich gleich zwei Probeplottaufrufe gesehen. Und habe mir gedacht, wenn du’s jetzt nicht wagst, wagst du’s vielleicht nie. Und erstaunlicherweise durfte ich mit Plotten, obwohl ich ja wirklich absolute Anfängerin war und es noch bin.
    Nach wie vor bewundere ich all die tollen Plottbeispiele und denke mir, das muss ich mir merken, das schaut so toll aus.
    Aber man wächst ja auch nicht an sich, wenn man immer am gleichen Fleck bleibt. Oder den Schritt aus dem Boot, der Comfortzone nicht wagt!

    Und so Plotte ich frischfröhlich drauf los und hoffe, meinen Kindern, mir und denen die mal was geschenkt bekommen eine Freude damit zu machen!

    Ach ja, auf dem Foto seht übrigens einen Auschnitt der littlefeet-Datei Mermaids.

    Juli 24, 2017