Designnähen Ebooks Nähen allerlei!

Fotos

Ja, zum ganzen Nähzirkus gehören Fotos wie das Amen in der Kirche. Ich versuche wirklich jedes mal möglichst gute Bilder zu machen, so dass man gut sieht was ich genäht habe und beim Stoffdesignnähen natürlich, dass der Stoff möglichst gut zur Geltung kommt. Am Ende sollten die Fotos gut belichtet sein, die Farben sollten stimmen, die Gesichter meiner Kinder will ich dabei nicht auf den Bildern haben, es sollte nichts verschwommen sein,  der Schnitt und der Stoff sollten harmonieren und das nicht nur im Hier und Jetzt sondern auch in einer Momentaufnahme, einem Foto und das ganze sollte möglichst nicht gestellt sondern lebendig rüber kommen. So wie meine Kinder und wir halt sind.
Bei meiner Tochter geht das oft wirklich ganz gut. Ihr kann ich sagen, ach bitte stell dich so hin. Ich bräuchte noch ein Foto von da. Schau mal so. Könntest du dich bitte kurz drehen. Und so weiter.
Bei meinem Sohn sieht das schon anders aus. Wenn ich Fotos draussen machen kann geht es ziemlich gut. Ich renne ihm da einfach nach, knie mich hin, renne wieder, gehe in die Hocke und neben bei wird geknipst was das zeug hält…und am Schluss habe ich 100 Fotos von denen ich dann gute 20 verwenden kann. Das ist ja schön und gut. Aber jetzt im Winter, da kann man nun mal nicht immer draussen Fotos machen. Zu kalt, zu nass, es schneit, es regnet oder es wird schon wieder dunkel. Also habe ich mir gedacht, bei meinen Eltern gibt es ein schönes Zimmer, da mach ich doch die Fotos. Ich stelle den Hocker hin, nehme die alte Kugelbahn, lege ein Fell auf den Boden und fertig, Wand und Boden sind perfekt wie sie sind, und hell ist das Zimmer auch. Dann kann Ben da schön spielen und ich mache gemütlich Fotos. Mit Betonung auf gemütlich.
Mit der Kugelbahn hat er gefühlte 5 Sekunden gespielt, danach war die Stereoanlage am anderen Ende des Raumes einfach zu interessant. Auf dem Hocker war er nie, geschweige denn auf dem Fell. Nicht mal mit den einzelnen Kugeln hat er gespielt…
Am Ende habe ich es dann aufgegeben und habe im Haus während dem halben Tag Fotos gemacht, von denen ich nur einen kleinen Teil gebrauchen konnte. Beim Mittagessen habe ich gehofft, dass er sich nicht bekleckert, damit ich dann nach dem Essen nochmals Fotos machen könnte…
Im Nachhinein muss ich sagen, die Fotos sind trotz allem gut und ich bin eigentlich zufrieden. Aber das ganze drumherum wäre auch einfacher gegangen, in dem ich Ben draussen an der frischen Luft in 5 Minuten geknipst hätte. Naja, seither habe ich dazu gelernt und wir machen trotz Kälte draussen Fotos!

Leave a reply