Designnähen Ebooks Nähen allerlei!

Vom Nähen, Kuscheln und der Ausstrahlung

Nach der Geburt meines ersten Kindes hatte ich so gar keine Lust mehr aufs Nähen. Meine Maschinen fristeten ein arbeitsloses Leben. Ziemlich schnell nach meiner Tochter wurde ich dann wieder schwanger, mit meinem ersten Sohn. Meine beiden grossen haben knappe 17Monate Abstand zueinander. Nachdem Kind 1 so ein richtiges Anfängerbaby war, war dann Kind 2 das genaue Gegenteil. Schlechte Nächte, schreiendes Baby egal ob Tag oder Nacht, ungemachter Haushalt und überforderte Mutter waren das Ergebnis. Und in all dem Chaos packte mich dann der riesige Wunsch wieder zu nähen. Haha, zur Besten Zeit nicht?!
Also setzte ich mich wieder hinter die Maschinen und fing an für mich zu nähen und dann hats mich wieder voll erwischt. Ich konnte nicht mehr aufhören für uns als Familie zu nähen, mein Ausgleich zum stressigen Alltag!
Irgendwann wurden die Nächte besser, das Schreibaby wurde zu einem unglaublich zufriedenen kleinen Kerl, der Haushalt war wieder vorbildlich und die überforderte Mutter wurde wieder kreativ.
Nachdem wir uns dann nach einer Weile nochmals für ein Baby entschieden, es auch tatsächlich klappte und die Schwangerschaft fortschritt machte ich mir Gedanken darüber wie das wohl dann mit dem Nähen weiter gehen sollte.
Man hofft ja schon das bei der Geburt alles gut geht und das Baby kein Schreibaby wird. Aber wissen wie es ausgeht kann man ja nicht. Und so habe ich mich kurz vor der Geburt entschieden, einfach mal eine, hoffentlich, kurze Pause einzulegen. Ich blieb in den Stammteams, trug mich aber schweren Herzens nicht mehr ein. So hatte ich keinen Druck.
Nach der einfachen Geburt, dem noch einfacheren Baby und dem Ankommen zog es mich dann schon drei Wochen nach der Geburt wieder in mein Arbeitszimmer. Der Stoff den ich als erstes wieder in meinen Händen hielt war so unglaublich schön und ich fühlte mich so gut so ohne Bauch, dass ich mir einfach ein Oberteil nähen musste. Eines das gut geht zum Stillen passt, eben eines das gerade in meine Kinder-Kuschel-Zeit passt, in dem ich mich rundum wohl fühle.
Und so entstand dieser Pulli. Mein momentan absoluter Lieblingspulli. Und das Beste daran ist, er gefällt anscheinend nicht nur mir. Schon mehrmals wurde ich darauf angesprochen. Irgendwie stimmt die Aussage Kleider machen Leute ja doch. In den Kleidungsstücken in denen ich mich pudelwohl fühle, in denen habe ich wohl auch einfach eine lockerere Ausstrahlung.
Nie hätte ich gedacht, dass ich mit Kind 3 und eben mit drei Kleinkindern zu Hause doch so schnell wieder zum Nähen komme und auch Lust dazu habe.
Denn einfach Nähen möchte ich nicht, das habe ich Jahrelang in meinem Job getan. Wenn ich für mich oder meine Familie nähe, dann möchte ich das bewusst mit Freude und Lust an der Sache und dem Ergebnis tun.
So und nun zu den Facts:

Schnitt: Glenn von Schnittmusterberlin
Blumenstoff Belinda von Yucami
Bündchen: Bio-Musselin aus Hanf, weiss nicht mehr woher ich den hatte.

Leave a reply